Algorithmen
Ausstellungen
Beispiele
Beweise
Buecher
Didaktik
Diskussion
Einfuehrungen
Filme
Klassische Probleme
Kryptographie
Kurios
Lehre
Linkhinweise
Mathematikgeschichte
Matheseiten
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

 

 
Wer das wirkliche gute Buch Fermats letzter Satz von Simon Singh nicht gelesen hat, kann statt dessen auch hier reinschauen. Es ist wirklich erstaunlich, wie lange es gedauert hat, diese Vermutung zu beweisen:

Für jede natürliche Zahl n>2 existieren keine ganzen Zahlen x,y,z ungleich Null, so dass xn+yn=zn
Kunstspaziergänger meinte am 24. Mrz, 21:10:
... ganz so trivial war es ja auch nicht, oder? 
integrator antwortete am 24. Mrz, 21:23:
der beweis nicht, aber bei einer einfachen behauptung hätte ich keinen so komplizierten (nach über 100 jahren und über 100 seiten glaube ich) beweis erwartet. dat kann doch nich so schwer sein ;) 
xyll meinte am 24. Mrz, 21:15:
Ich habe einen viel kürzeren Beweis gefunden, aber 
boomerang meinte am 24. Mrz, 21:25:
kaum...
... zu glauben, dass ein buch, in dem es im wesentlichen um mathematik geht, so spannend sein kann. manche passagen haben}s ordentlich in sich - aber singh erklärt und beschreibt die schweren schritte der annäherung an die lösung so, dass es auch nicht-mathematiker verstehen können.
das 2. buch singhs ist auch nicht von der hand zu weisen:
geheime botschaften - http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3423330716/qid=1048537488/sr=2-1/ref=sr_2_3_1/302-5453918-7236003 
 
 
AGBs xml version of this page